Woche 18: Von Oberhausen nach Rheda

//Woche 18: Von Oberhausen nach Rheda

Woche 18: Von Oberhausen nach Rheda

2022-08-24T16:20:53+00:00 24. August 2022|

Letzten Donnerstag starteten wir mit einem Triathlon der anderen Art: Mit dem Fahrrad, dem Oldtimer und zu Fuß wurde die Strecke Oberhausen – Recklinghausen zurückgelegt. Hier konnte dank Sparkasse und Volksbank Oberhausen, sowie dem Förderverein Burg Vondern und den Oberhausener Schätzchen e.V. eine Gruppe von 24 Oldtimern zusammengestellt werden. Damit die Motoren und ihre Fahrer bei den sommerlichen Temperaturen nicht überhitzten, gab es einen Zwischenstopp bei Möbel Ostermann in Witten und dem Autohaus Tiemeyer in Recklinghausen. Unser Tagesziel war der Verein für verletzte Kinder-Seelen. Auf dem Gelände eines Seniorenheims versammelten sich Jung & Alt und traten in Kontakt mit Menschen und Motoren. Auch für die Bewohner des Seniorenheims war der Besuch eine freudige Abwechslung.

Am Freitag gibt Oberbürgermeister Christoph Tesche auf dem Rathausplatz in Recklinghausen den Startschuss für 24 Oldtimer, organisiert durch den Verein Hilfe für Verletzte Kinderseelen (Anna Pein) und die Ruhrpott Helden.

Bei strahlendem Sonnenschein gehts über Herne bis nach Bochum. Hier werden die Oldtimer-Fahrer zu einem kleinen Fest vom Ambulanten Kinder- & Jugendhospiz Löwenzahn eingeladen. Bettina Marquardt (Koordinatorin), Klaus Franz (Botschafter Deutsche Kinder Hospizdienste) sowie Thorsten Haase (Deutsche Kinder Hospiz Dienste) freuen sich die Fackel zu übernehmen. Ab sofort wird Hope, der kuschelige Wegbegleiter, die Fackel behüten, bis sie weiter zu den Kollegen nach Dortmund gebracht wird.

Hope der Teddybär ist am Sonntagmorgen schon früh ausgeschlafen und freut sich auf die Fahrrad-Tour nach Dortmund, ganz nach seinem Motto „Hope kommt rum“.

In Dortmund angekommen freuen sich Kira Berger (Koordinatorin) und ihr Team ihre Kollegen und Hope in Empfang zu nehmen. Unterstützt werden Sie von der StarWars 501st German.
Energie tanken heißt es, denn der Tag ist noch nicht vorbei. Gemeinsam laufen wir vom Ambulanten KJ Hospizdienst Löwenzahn zu einer weiteren wichtigen Station in Dortmund: Dem Signal Iduna Stadion des BVB09. Hier darf natürlich Maskottchen Biene Emma nicht fehlen und steht somit den Kindern für Autogramme und Fotos zur Verfügung.

Die Etappe von Dortmund nach Rheda wird am Mittwoch mit dem Auto zurückgelegt. Wir haben eine Einladung von Aktion Kinderträume e.V. erhalten. Margit Tönnies (Schimherrin) und ihre Familie empfängt uns mit Ihren Mitarbeitern und den Kindern der Tönnies DRK KiTa.