Von Koblenz, über Mainz bis nach Landau – Kampagne spiegelt Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung

Vor einem Monat startete der Kinder-Lebens-Lauf (KLL) unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender. Am 28. Mai 2024 gelangt die Engelsfackel, die als Staffelstab von einer Kinderhospizeinrichtung zur nächsten transportiert wird, nach Koblenz. Auch in Center Parcs Park Eifel wird Halt gemacht. Ein weiteres Highlight: Am 11. Juni 2024 wird die Fackel per Flugzeug mit dem Aeroclub Oppenheim von Mainz nach Trier geflogen.

Sechs Stationen werden im südwestlichen Bundesland angesteuert. In Landau erhielt der Kinder-Lebens-Lauf großartige Unterstützung von Getrennte Farben, Gemeinsames Herz e.V. Der Verein ist ein Zusammenschluss engagierter Unternehmerinnen und Unternehmer zur Unterstützung von benachteiligten Kindern, Jugendlichen sowie Körperschaften, die sich um diese kümmern.

„Es macht mich überglücklich zu sehen, dass sich der Kinder-Lebens-Lauf über die Zeit zu einer festen Größe in der Kinderpalliativszene und weit darüber hinaus etabliert hat. Ich bin dankbar für die vielen Unterstützenden, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam zu machen“, betont Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin des Bundesverband Kinderhospiz.

Mittendrin und doch außen vor

Der KLL spiegelt nicht nur die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung sowie ihrer Familien wider. Er stärkt die Vernetzung zwischen den Kinderhospizeinrichtungen vor Ort und soll regionale Sponsoren auf diese aufmerksam machen.

Auf rund 7.000 Kilometern werden bis zum Welthospiztag stationäre und ambulante Einrichtungen für Kinder, die von einer lebensverkürzenden Erkrankung betroffen sind, angelaufen. Die symbolische Engelsfackel wird in einzelnen Etappen auf vielfältige Weise weitergereicht: mit dem Fahrrad, per Helikopter, mit dem Heißluftballon oder einfach zu Fuß.

Ohne die Unterstützung der Sponsoringpartner Porsche AG, Friedwald, JKT Property Valuation, Grünenthal GmbH, LINDA AG und Sebastian Koehler wäre die logistische Herausforderung für den Bundesverband Kinderhospiz nicht leistbar.

von links: Susan Link, Fernsehmoderatorin und Journalistin; Elke Büdenbender, Schirmherrin des Kinder-Lebens-Laufes und Ehefrau von Bundespräsidenten Frank-Walther Steinmeier; Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin Bundesverband Kinderhospiz e.V.